Einsatzstatus
Aktuelle Einsätze OÖ

einsatz-karte

Unwetterwarnung
unwetter
Pegelstände

wassertropfen

Home >> Ausbildung >> Leistungsabzeichen

Zusätzlich zu den diversen Lehrgängen, die hauptsächlich an der Landesfeuerwehrschule in Linz abgewickelt werden, können die Feuerwehrmänner noch verschiedene Bewerbe und um das Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold bestreiten.

 

Feuerwehrleistungsabzeichen (FLA)

Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber kann nicht von einer einzelnen Person errungen werden.

Es müssen immer Gruppen (bezeichnet als Löschgruppe) von genau 9 Mann in schnellst möglicher Zeit eine Ansaugleitung und eine Löschleitung legen.

Der einzige Unterschied zwischen dem FLA in Bronze und Silber ist, dass beim Bewerb in Bronze sich die Gruppe selbst organisieren darf, wohingegen in Silber ausgelost wird.

Das FLA in Gold (auch Feuerwehrmatura genannt) kann nur von einer einzelnen Persone errungen werden. Dabei müssen die Feuerwehrmänner Ihr Wissen in den Bereichen Organisation, Feuerwehrtechnik- und Taktik, Brandbericht, Kommandieren und Hindernislauf unter Beweis stellen.

fla_bronze fla_silber fla_gold

 

Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung (THL)

Die Technische Leistungsprüfung stellt innerhalb des österreichischen Feuerwehrbewerbs- und Ausbildungswesens einen hohen Schulungswert für die Praxis dar.

Es geht hauptsächlich darum die technischen Geräte der Fahrzeuge kennen zu lernen und diese dann auch praktisch einzusetzen.

Im Gruppenbewerb kann nach Absolvierung des THL in Bronze nach zwei Jahren zur Prüfung in Silber und nach weiteren zwei Jahren zur Prüfung in Gold angetreten werden. Innerhalb kürzester Zeit hat sich dieser Leistungsbewerb zu einer der gefragtesten Bewerbsdisziplinen am Feuerwehrsektor entwickelt.

thl_bronze thl_silber thl_gold

 

Atemschutzleistungsabzeichen (ASL)

Das Atemschutzleistungsabzeichen ist eine vertiefende Schulung und Weiterbildung für Feuerwehrmänner, die den Atemschutzlehrgang an der Landesfeuerwehrschule erfolgreich absolviert haben. Beim Bewerb in Bronze und Silber muss der Atemschutztrupp, bestehend aus 3 Personen, einige Stationen und Hindernisse bewältigen.

Der Unterschied zwischen dem ASL in Bronze und Silber besteht darin, dass in Bronze die Positionen innerhalb des Trupps fix festgelegt sind und die Reihenfolge, in welcher die Stationen bewältigt werden, beliebig gewählt werden kann.

Beim Bewerb in Gold werden die Grundkonstrukte von Silber übernommen und zusätzlich ist eine Maskendichtprüfung mittels dem Prüfkoffer durchzuführen.

asl_bronze asl_silber asl_gold

 

Funkleistungsabzeichen (FULA)

Nachdem der Funklehrgang an der Landesfeuerwehrschule erfolgreich abgeschlossen wurde, ist man berechtigt beim Funkleistungsabzeichen in Bronze anzutreten.

Dabei müssen die Teilnehmer einige Prüfungsstationen aus dem Feuerwehrfunkwesen erfolgreich abschließen. Hauptsächliches Augenmerk wird dabei auf Kartenkunde (praktisches Arbeiten mit der Österreichischen Karte (ÖK 50) und Netzteiler), Simulierung eines Funkgespräches und Auslösung verschiedener Alarme gelegt.

Nach zwei Jahren kann man zum FULA in Silber antreten und zwei weitere Jahre danach den Bewerb um das FULA Gold bestreiten.

fula_bronze fula_silber fula_gold

 

Wasserwehrleistungsabzeichen (WLA)

Beim Wasserwehrleistungsabzeichen hat sich der Teilnehmer zuerst einigen Fragen aus dem Feuerwehrwesen zu unterziehen und muss sich im Anfertigen verschiedener Knoten beweisen. Nach diesen beiden Stationen erfolgt erst die praktische Prüfung auf dem Wasser.

Hier gilt es, eine vorgeschriebene Strecke mit der Feuerwehrzille zu befahren.

Das WLA in Silber und Gold verlangt den Feuerwehrmännern noch zusätzliches Können ab, da während der praktischen Prüfung noch weitere verschiedene Aufgaben durchgeführt werden müssen.

wla_bronze wla_silber wla_gold

 

Strahlenmessleistungsabzeichen (STRMLA)

Um bei Schadens- und Katastrophenfällen in Verbindung mit radioaktiven Stoffen richtig zu reagieren, können Feuerwehrmänner nach erfolgreich absolvierten Strahlenschutzlehrgang am Leistungswettbewerb teilnehmen.

Inhaber des Strahlenschutzleistungsabzeichens in Bronze haben die fachlichen Grundvoraussetzungen, welche im Einsatz in Zusammenhang mit radioaktiven Stoffen erforderlich sind.
Inhaber des Strahlenschutzleistungsabzeichens in Silber verfügen hingegen bereits über spezielle Kenntnisse der mittleren Führungsebene. Sie müssen bei Schadens- und Katastrophenfällen in Verbindung mit radioaktiven Stoffen die Lage richtig beurteilen und ihre Mannschaften effizient einsetzen können.
Die höchste Stufe stellt schlussendlich das STLA in Gold dar.
stla_bronze stla_silber stla_gold

 

Bewerterverdienstabzeichen (BVA)

Nicht jeder Feuerwehrkamerad kann Bewerter bei den Leistungsbewerben sein. Zu den Voraussetzungen gehören unter anderem der Besitz des Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold sowie das Absolvieren einer eigenen Ausbildung.

Der oberösterreichische Landesfeuerwehrverband verleiht das Bewerterverdienstabzeichen (so heißt die Bewerterspange korrekterweise) in den drei Stufen Bronze, Silber und Gold.

bva_bronze bva_silber bva_gold

 

Spreng-Leistungsabzeichen (SPRLAB)

In regelmäßigen Abständen wird die Abnahme des Spreng-Leistungsabzeichen durchgeführt.

Voraussetzung für das Antreten zu diesem Bewerb ist ein erfolgreich besuchter Sprenglehrgang sowie Mitglied in einer Sprengruppe zu sein. Zweck dieses Leistungsabzeichen ist die Weiterbildung und Festigung des Erlernten auf dem Gebiet des Sprengwesens.

Der oberösterreichische Landesfeuerwehrverband verleiht das Spreng-Leistungsabzeichen in den zwei Stufen Bronze und Silber. In beiden Prüfungsdisziplinen wir dem Teilnehmer sowohl bei einem theoretsichen als auch praktischen Teil alles abverlangt.

 

sprlab_bronze sprlab_silber
 
Suchen
Schriftgröße
Notrufe
  • Feuerwehr: (0732) 2120
  • Polizei: 133
  • Rettung: 144
  • Euro Notruf: 112
  • Öamtc: 120
WIR SUCHEN DICH

001

Facebook

facebookIcon

Wählen Sie eine Sprache
Brennpunkt

brennpunkt